Voraussetzungen für das freihändige Verfahren (Art 13, 36 VöB)

a) Freihändige Vergabe nach BöB (GATT-Übereinkommen)

  • Im offenen oder selektiven Verfahren geht kein Angebot ein
  • Eignungskriterien nicht erfüllt
  • Untereinander abgestimmte Angebote
  • Wesentliche Anforderungen der Ausschreibung nicht erfüllt
  • Technische oder künstlerische Besonderheiten des Auftrages
  • Schutz des geistigen Eigentums (Patente)
  • Unvorhersehbare Ereignisse erfordern äusserste Dringlichkeit
  • Unvorhersehbare Ereignisse erfordern zur Ausführung oder Abrundung eines zuvor im Wettbewerb vergebenen Bauauftrages zusätzliche Bauleistungen des ursprünglichen Anbieters oder der ursprünglichen Anbieterin
  • Zusätzliche Leistungen (Ergänzung, Erweiterung)
  • Vergabe neuer gleichartiger Bauaufträge, die sich auf einen Grundauftrag beziehen, welcher im offenen oder selektiven Verfahren vergeben wurde
  • Börsenartikel
  • Gelegenheitskauf

 

b) Freihändige Vergabe nach VöB

  • Bau- oder Dienstleistungsauftrag erreicht den Wert von Fr. 150'000 nicht
  • Lieferauftrag errreicht den Wert von Fr. 50'000 nicht
  • Unvorhersehbare Ereignisse erfordern zur Ausführung oder Abrundung eines zuvor im Wettbewerb vergebenen Auftrages zusätzliche Dienstleistungen des ursprünglichen Anbieters oder der ursprünglichen Anbieterin
  • Vergaben, auf welche gemäss Art. 3 Bst. a bis d BöB das Gesetz nicht anwendbar ist

Wo möglich, ist trotzdem eine Wettbewerbslage zu schaffen!

 

Ultima modifica 03.11.2014

Inizio pagina

https://www.kbob.admin.ch/content/kbob/it/home/hilfsmittel0/vergabeverfahren/voraussetzungen-fuer-das-freihaendige-verfahren--art-13--36-voeb.html