Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren KBOB

Bild zeigt den Innenhof an der Fellerstrasse 21, dem Hauptsitz der KBOB

Ressourcen sparen und Qualität steigern

Dies ist die übergeordnete Zielsetzung der Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren KBOB, der Vereinigung der öffentlichen Bauherren der Schweiz.

Die KBOB wurde 1968 als Koordinationsgremium der Bauorgane des Bundes ins Leben gerufen, namentlich für Fragen des Submissionswesens, der Teuerungsabgeltung auf Bauleistungen und der Architekten- und Ingenieurhonorare.

Kontakt KBOB

Fellerstrasse 21
CH-3003 Bern
Tel. +41 (0)58 465 50 63
kbob@bbl.admin.ch  

Aktuell in der KBOB

Umsetzung des revidierten Beschaffungsrechts

National- und Ständerat haben am 21. Juni 2019 die Totalrevision des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) verabschiedet. Die Inkraftsetzung des Gesetzes mit der ebenfalls revidierten Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (VöB) wird per  1. Januar 2021 erfolgen. Am 15. November 2019 haben die Kantone die interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungsrecht (IVöB) verabschiedet. Die revidierte IVöB wird in Kraft treten, wenn ihr zwei Kantone beigetreten sind.

Die KBOB engagiert sich für die Umsetzung des revidierten Beschaffungsrechts, dies insbesondere mit der Erarbeitung von Empfehlungen und weiteren Instrumenten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

https://www.kbob.admin.ch/content/kbob/de/home.html